/  Pflanzenkohle bei nutztieren


Rind

Schwein

Geflügel


In der Praxis zeigt der Einsatz von Pflanzenkohle bei Rindern erstaunliche Erfolge. Die allgemeine Tiergesundheit verbessert sich, Stoffwechsel-erkrankungen gehen spürbar zurück und die Inhaltsstoffe der Milch werden nachweislich erhöht. Zudem treten deutlich weniger Euterkrankheiten auf, dies kann auch durch eine reduzierung der Zellzahlen in der Milch belegt werden. Hierdurch können Tierarzteinsätze eingespart bis gänzlich eingestellt werden.

 

Pro Tag sind es nur ca. 300g  Pflanzenkohle je Rind (bei 500kg Tiergewicht), das entspricht einem Aufwand von nur 35 Cent pro Rind und Tag.

In der Schweinhaltung konnte die Fütterung von Pflanzenkohle den Einsatz von Antibiotika um bis zu 70% senken. Darüber hinaus hat sich die Kohle positiv auf die Futterverwertung bzw. das Wachstum der Tiere ausgewirkt und zeigte ein wesentlich ruhigeres und ausgeglicheneres Verhalten der Schweine. Aggressive Verhaltens-weisen gegenüber Artgenossen gingen zurück. Auch eine gesunde Magen-Darm-Flora ergibt sich durch den Einsatz von Pflanzenkohle. Durchfälle bei Ferkeln können so vermieden werden.

Pro Tag sind es nur ca. 50g Pflanzenkohle je Schwein (bei 100kg Tiergewicht), das entspricht einem Aufwand von nur 7 Cent pro Schwein und Tag.

Durch eine Beimischung von Pflanzenkohle mit dem Geflügelfutter, können Toxine bereits im Verdauungssystem abgebunden werden. Die Darmflora wird dadurch positiv aktiviert, und die Vitalität der Tiere verbessert sich rasch und merklich. In der Geflügelhaltung wird vermehrt mit Krankheitsbelastungen im Tierbestand gekämpft, die zum einen auf mikrobielle Erreger zum anderen auf Ammoniak aus dem Kot der Tiere zurückzuführen sind. Durch die Zugabe von Pflanzenkohle lassen sich toxische Ammoniakbelastungen im Stall reduzieren und die Feuchtigkeit der Einstreu regulieren. Bereits nach wenigen Tagen vermindert sich der  Stallgeruch deutlich und Fußballenerkrankungen des Geflügels werden vorgebeugt.

Pro Tag sind es nur ca. 2g Pflanzenkohle je Geflügel (bei 4kg Tiergewicht), das entspricht einem Aufwand von unter 1 Cent pro Geflügel und Tag.